Fun Facts

10 Fun Facts über das Interalpen

Das Interalpen mal aus einer ganz anderen Perspektive…

Der heutige Blogartikel erzählt von zehn bemerkenswerten und interessanten Fun Facts des Interalpen-Hotel Tyrol und betrachtet dabei das Hotel mal aus einer ganz anderen Perspektive. 

Welche Fun Facts auf über 45.450 m² Grundfläche (entspricht über 6,5 üblichen Fußballfeldern) plus Umgebung versteckt sind, erfahren Sie hier:

Naturbegeisterte Wanderfreunde wissen bereits, dass das Interalpen-Hotel Tyrol der perfekte Ausgangspunkt für herrliche Wanderwege und einzigartige Ziele bei klarer Bergluft ist. Das Wanderangebot um das Seefelder Hochplateau bietet echte Erlebnisse für Jedermann – von beschaulichen Panoramawanderungen zu Almen und Berghütten bis hin zu anspruchsvollen Gipfeltouren. Aber wussten Sie bereits, dass die einzigartige Umgebung des Interalpen insgesamt 650 km markierte Wanderwege aufweist? Dies entspricht in etwa der Distanz vom Interalpen-Hotel Tyrol nach Berlin oder dem fünffachen Weg vom Hotel nach München und ist somit der erste von 9 weiteren Fun Facts!

Nummer zwei findet sich in unserer hauseigenen Gärtnerei wieder. Hier werden rund 130.000 Blumenstile pro Jahr für die Dekoration im und rund um das Hotel verarbeitet, diese Anzahl entspricht ungefähr einem Blumenfeld von circa 1,5 Hektar. So schmücken alljährlich zur Sommerzeit 650 Blumenkisten mit unglaublichen 2.386 Pflanzen das Interalpen. Zudem werden im Hotel jede Woche bis zu 60 Blumensträuße und mindestens 300 Empfangsrosen verteilt. 

Für ganz besondere Highlights sorgt alljährlich die Weihnachtszeit und bringt dabei zwei ganz bewundernswerte Fun Facts mit sich. Ungefähr 150 Christbäume mit insgesamt 15.000 Christbaumkugeln schmücken zu dieser Zeit das Interalpen-Hotel Tyrol. Hierzu zählt natürlich auch der besonders große Weihnachtsbaum im Foyer, der vergangenes Jahr mit einer Breite von 4,60 m, einer Höhe von 6,50 m, einer 80 m langen Lichterkette und ca. 1.000 Kugeln ein wahrer Hingucker war. Ein großes Lob gilt dabei Silvana Egger, Judith Kinzner und allen fleißigen HelferInnen, die zwei Wochen lang rund um die Uhr damit beschäftigt waren, das ganze Haus weihnachtlich schmücken.

Auch den Mitarbeitern der süßen Ecke des Interalpen, der Patisserie, darf hohe Anerkennung geschenkt werden: unglaubliche 450 kg Weihnachtsplätzchen werden dort jährlich mit viel Herz und Liebe gebacken. Dies entspricht über 30.000 Plätzchen, von welchen die Patisserie letztes Jahr 18.700 in 550 eingepackten Holzschachteln als süßen Weihnachtsgruß verschenkte.

Betrachtet man die Küche im Interalpen mal genauer, verstecken sich hier noch einige weitere kulinarische Facts. Schon so manchem Gast haben die Köstlichkeiten im Interalpen ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Sei es ein Stück Kuchen oder ein traditionell österreichischer Apfelstrudel im Café Wien sowie ein frisch gezaubertes Omelette zum Frühstück für einen guten Start in den Tag. Auch bei ganz besonderen kulinarischen Events, wie beispielsweise beim jährlichen Fischbuffet zum Aschermittwoch warten exquisite Köstlichkeiten auf Sie. So backt unsere Interalpen-Patisserie 11 Tonnen Kuchen, Torten und Strudel pro Jahr, was ca. 30 kg pro Tag entsprechen. Zudem werden jährlich 230.000 Eier, 6,5 Tonnen Äpfel und 16 Tonnen Räucherlachs für Leckerbissen aller Art verarbeitet.

Die heutigen zehn Facts bezüglich Umgebung, Floristik und Kulinarik im Interalpen sind noch lange nicht alle. Wie viel Kilogramm Wäsche produziert so ein großes Hotel eigentlich pro Tag und wie viel Liter Wasser umfasst der Poolbereich? Freuen Sie sich auf interessante Antworten, weitere Zahlen und Fakten aus dem Spa, dem Service oder aus unserer hauseigenen Wäscherei in einer Fortsetzung!

Kommentare

comments powered by Disqus

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×