Hotline: +43 50809 30

Bereit für einen Karrieresprung?

Sind Sie bereit für einen Karrieresprung? Voraussetzung dafür sind eine Ausbildung auf höchsten Niveau, professionelles Arbeiten und natürlich die Möglichkeit zu Schulungen und Weiterbildungen in allen Bereichen.

Arbeiten auf höchstem Niveau

Sind Sie bereit für einen Karrieresprung? Voraussetzung dafür sind eine Ausbildung auf höchsten Niveau, professionelles Arbeiten und natürlich die Möglichkeit zu Schulungen und Weiterbildungen in allen Bereichen.

Das Interalpen-Hotel Tyrol, das zum exklusiven Kreis der „The Leading Hotels of the World“ gehört, schafft genau diese Voraussetzungen. „Im Interalpen-Hotel Tyrol treffen Qualität und Quantität aufeinander“, so Personalleiterin Frau Annemarie Allinger-Csollich. „Aufgrund der Hotelgröße mit 282 Zimmern sind die Arbeitsbereiche genau definiert und strukturiert. Einer Karriere im Haus steht dank der Weiterbildungsmöglichkeiten nichts im Weg“. Der hohe Standard eines „The Leading Hotels of the World“ erfordert eine Ausbildung und das Arbeiten auf höchstem Niveau. „Dadurch stehen den Mitarbeitern aber auch die Türen zur weltweiten Luxushotellerie offen“, meint Allinger-Csollich weiter. Denn wer einmal in einem 5-Sterne-Superior Leading-Hotel gearbeitet hat, ist dank dieser Referenz überall gern gesehen.

In einem Hotel dieser Größenordnung findet man die unterschiedlichsten Berufssparten, neben Service, Küche, Rezeption und Etage sind auch Masseur/innen und Kosmetiker/innen sowie Fitnesstrainer/innen für den über 5.000 m2 großen Spabereich gefragt. Doch auch im Bereich Technik und Verwaltung sind immer wieder Stellen zu besetzen.
Informationen zur Bewerbung und zu freien Stellen finden Sie auf unserer neuen Homepage.  
Die verschiedenen Berufssparten im Hotel

Um einen kleinen Einblick in die verschiedensten Arbeitsbereiche zu erhalten, haben wir zwei Mitarbeiter zu ihrer Arbeit im Interalpen-Hotel Tyrol befragt.

Rezeption

Lisa Remesch ist Rezeptionistin im Interalpen-Hotel Tyrol. Zu ihren Aufgabenbereichen zählen, neben Check-In und Check-Out, die Gästebetreuung – von Restaurantvorschlägen bis zur Transfer-Organisation, Telefondienst, Einschulung der neuen Mitarbeiter und vieles mehr. Sie ist erste Anlaufstelle für alle Gästewünsche. Nach der Matura besuchte sie das Kolleg für Hotelmanagement an der Tourismusschule Salzburg Klessheim und schloss ihr berufsbegleitendes Studium „Innovation and Management in Tourism“ an der Fachhochschule Salzburg mit dem Bachelor ab. „Das Umfeld im Interalpen, vom Team über die internationalen Gäste, finde ich besonders reizvoll. Man hat direkten Kontakt mit den verschiedensten Persönlichkeiten – es wird nie langweilig und man lernt immer wieder Neues dazu“, ist Lisa von ihrer Berufswahl begeistert. „Zudem hat das Interalpen als eines der ‚The Leading Hotels of the World‘ einen ausgezeichneten Ruf“.  

Service

Alfred Stich arbeitet seit knapp einem Jahr im Service. Nach seiner 5-jährigen Ausbildung an der Tourismusfachschule Krems und der Koch- und Kellner-Lehre war er auf der Suche nach einer Arbeitsstelle mit Perspektive. „Ich bin in dieser kurzen Zeit bereits vom Demi-Chef zum Chef de Rang aufgestiegen“, freut sich Alfred Stich über seine bisherige Laufbahn im Hotel. „Das junge Team, die internationalen Gäste und das exklusive Ambiente machen diesen Arbeitsplatz zu etwas ganz Besonderem“, ist er überzeugt. Auch sein Aufgabenbereich ist sehr vielfältig, von der Begrüßung der Gäste über Empfehlungen zu Gerichten und Getränken bis hin zum gesamten Service-Ablauf ist alles dabei.

Zweiter Karrieretag am 16. März 2015

Um potentiellen Mitarbeitern und Interessierten einen noch besseren Einblick in die Arbeitswelt eines Fünf-Sterne-Superior-Hotels zu geben, findet heuer der 2. Karrieretag am 16. März 2015 statt. Die Teilnehmer können direkt mit den verschiedenen Abteilungsleitern in Kontakt treten. Das Programm bietet einen umfassenden Einblick in das Arbeitsumfeld eines der besten Hotels der Alpen. Weitere Informationen zum Karrieretag finden Sie auf unserer Homepage, um Anmeldung wird gebeten.

Kommentare

comments powered by Disqus

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×