Das Interalpen-Osterlamm

8% Ermäßigung
bei einem Aufenthalt von 4 bis 6 Übernachtungen

Ferienpauschale
7 Tage wohnen - 6 Tage zahlen

Zusätzlich 5% Treuebonus
ab dem dritten Aufenthalt

Das Interalpen-Osterlamm – ein süßer Hingucker zur Osterzeit

Heutzutage zählt das gebackene Osterlamm – neben dem Osterhasen und bunten Eiern – sicherlich zu den bekanntesten Symbolen des Osterfests. Unser Chef-Patissier Michael Hollaus verrät Ihnen hier sein Rezept.

Seit Jahrtausenden gilt das Schaf als Symbol des Lebens. Es liefert dem Menschen nicht nur Fleisch, Milch und Käse, sondern auch Wolle. Darüber hinaus war es in den alten Kulturen ein beliebtes Opfertier, da man ihm gute Beziehungen zu den Göttern nachsagte.

Das gemeinsame Backen des Osterlamms ist ein schöner Zeitvertreib für die ganze Familie. Denn, egal ob groß oder klein, jeder kann bei der Zubereitung des Osterlämmchens mithelfen. Traditionell wird das Osterlamm am Gründonnerstag gebacken und anschließend zusammen mit Eiern, Wurst, Fleisch und Brot während der Ostermesse geweiht. Beim anschließenden Osterfrühstück bleibt das süße Lämmchen – dann nicht lange unberührt.

Unser Chef-Patissier Michael Hollaus verrät Ihnen hier sein Rezept für das Interalpen-Osterlamm.

Viel Freude beim Nachbacken und eine schöne Osterzeit!
 

Rezept Interalpen-Osterlamm für drei Lämmer oder ein Lamm und einen Gugelhupf:
Backtemperatur: 160° Celsius
Backzeit: 60 Minuten

Zutaten:

•    700 g Butter
•    105 g Maizena Maisstärke
•    53 g Staubzucker
•    50 g Vanillezucker
•    2 St. Zitronen (Schale & Saft)
•    4 g Salz
•    14 Eigelb
•    14 Eiweiß
•    470 g Kristallzucker
•    580 g Mehl
•    Vanillepuderzucker

Zubereitung:

Butter, Maizena, Staubzucker, Vanillezucker, Schale sowie den Saft der beiden Zitronen und eine Prise Salz schaumig rühren. Eigelb nach und nach zugeben. Eiweiß mit Kristallzucker zu Schnee schlagen. Beide Massen mischen und die Mehlmischung einmelieren. In eine gebutterte Form füllen und bei 160° Celsius für 60 Minuten backen. Das fertige Osterlamm ca. 10 Minuten ruhen lassen, vorsichtig aus der Form lösen und vollständig auskühlen lassen. Anschließend mit Puderzucker bestäuben.

 

Tipp von Chef-Patissier Michael Hollaus:

Für einen besonders frischen Geschmack können Sie zusätzlich eine Prise Zitronat in den Teig geben.

Guten Appetit!

Kommentare

comments powered by Disqus

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×