Weinschulung - Weingut Pichler

Weinschulung mit Franz Pichler

Vergangene Woche konnten wir Herrn Franz Pichler vom Weingut Pichler im Interalpen-Hotel Tyrol begrüßen. Gemeinsam mit seinem Sohn bewirtschaftet er ein sieben Hektar großes Weingut in der Wachau und produziert Qualitätsweine vom Feinsten. Auch das Interalpen-Hotel Tyrol hat seine Weine seit Jahren im Sortiment.

Um den Mitarbeitern im Haus einen Einblick in die Arbeit auf einem Weingut zu geben und ihr Wissen rund um den köstlichen Traubensaft aufzufrischen, hat Herr Pichler bei einer Schulung über seine spannende Arbeit berichtet und auch einige Weine zum Verkosten mitgebracht.

Folgende Themen wurden in der Schulung besprochen:
• Der Weinbau in der Wachau
• Das Leben des Winzers
• Bewirtschaftung der Weinberge

Außerdem gab Herr Pichler einen Rückblick über die letzten 10 Jahrgänge und wie die klimatischen Unterschiede die Reife der Trauben beeinflusst haben. Weitere Faktoren wie Rebschnitt, Laubmanagement, aber auch Problematiken wie Schädlinge, Frost oder Hagel wurden von ihm thematisiert. 

Auch die Vinea Wachau war Teil der Schulung, eine Vereinigung von Wachauer Winzern, deren oberstes Prinzip Qualität, Ursprung und Reinheit ist.
Zudem gab Herr Pichler Grundwissen der Weinbereitung – von der Traube zur fertigen Flasche – weiter und gemeinsam wurden bei der anschließenden Verkostung der verschiedenen Sorten die Geschmacksprofile der Rebsorten erarbeitet.

Das Weingut Pichler

1982 wurde das Weingut gegründet und seit 10 Jahren von Vater und Sohn geführt. Die Lagen ziehen sich von St. Michael bis Joching und legen ein immenses Spektrum an Bodenstrukturen, Expositionen, Mikroklimata und Rebsorten bloß.
So befinden sich beispielsweise die Weingärten auf dem Jochinger Kollmitz in unterschiedlichen Höhen, wobei oben Urgestein unten jedoch Löss vorherrscht. Der Gaisberg wiederum definiert sich durch seine klimatische Kühle, während die Harzenleiten in St. Michael durch die Wärme der steilen Steinterrassen geprägt wird. Versteht man erstmal all diese Voraussetzungen und lässt sich wie Franz Pichler auch darauf ein, kann man aus ihnen ein Repertoire an Weinen keltern, das der Komplexität der Wachau den Spiegel vorhält und die Sorten – sei es nun Riesling, Grüner Veltliner, Muskateller, Weissburgunder oder Chardonnay – perfekt mit dem Herkunftscharakter verbindet.

 

Kommentare

comments powered by Disqus

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×