Interalpen-Springtime School

8% Ermäßigung
bei einem Aufenthalt von 4 bis 6 Übernachtungen

Ferienpauschale
7 Tage wohnen - 6 Tage zahlen

Zusätzlich 5% Treuebonus
ab dem dritten Aufenthalt

Die 1. Trainees‘ Springtime School für unsere Lehrlinge

Während der reguläre Hotelbetrieb für unsere Gäste im März und April eine kurze Frühjahrs-Pause einlegte, waren hinter den Kulissen viele Personen fleißig.

So auch die Interalpen-Lehrlinge! Während der 1. Trainees‘ Springtime School beschäftigten sie sich in verschiedenen Workshops u.a. mit fachspezifischen Themen, aber vor allem auch mit der eigenen Persönlichkeitsentwicklung und den Herausforderungen ihres Jobs.

Denn die Mitarbeiter sind der Schlüssel zum Erfolg des Unternehmens – ganz besonders in der Luxushotellerie. Dies betont die Geschäftsführung des Interalpen-Hotel Tyrol und baut auf hochmotivierte, kompetente Mitarbeiter, die sich in allen Abteilungen mit Begeisterung für das Haus einsetzen.

Interne Weiterbildungsmaßnahmen sind dabei ein essentieller Bestandteil, um die Mitarbeiter zusätzlich zu fördern und zu unterstützen, damit sie auf die täglichen Herausforderungen im Arbeitsalltag optimal vorbereitet sind.

Deshalb war es dem kaufmännischen Geschäftsführer, Herrn Martin Rotter, ein besonders Anliegen alle Lehrlinge am ersten Tag der Springtime School persönlich zu begrüßen. Er betonte die hohe Verantwortung des Interalpen gegenüberseinen seinen Lehrlingen, denn sie seien die Zukunft des Hotels. Um die Schulungsmaßnahmen stetig zu optimieren und das nächste Trainees´Programm noch besser an die Vorstellungen und Wünsche der Lehrlinge anzupassen, gab es am letzten Tag eine offene Feedbackrunde mit Herrn Rotter, in welchem man die Inhalte der Springtime School gemeinsam Revue passieren ließ. 

Aber was ist eigentlich eine „Trainees‘ Spingtime School“? Eine Woche voller Vorträge und oft mühsamer Theorie? Ganz und gar nicht!

Personalleiterin Annemarie Allinger-Csollich und Ausbildungskoordinatorin Edith Ihrenberger haben ganz bewusst ein buntes, interaktives Programm zusammengestellt, dass keine Langeweile aufkommen ließ!

Dabei standen bei der Planung im Vorfeld die Themen Gesundheitsprävention, Sozialkompetenz und natürlich auch die Vermittlung der Interalpen-Standards im Fokus. Entstanden ist ein hochwertiges und abwechslungsreiches Programm mit 10 Workshops, die sowohl von internen als auch externen Trainern gehalten wurde.

Das vollständige Programm umfasste:

  • Team Playing
  • Parcours des Interalpen-Standards
  • „It’s up2U!“ – Suchtprävention  
  • Lösungsorientierte und aktiv dynamische Stressbewältigung
  • Das 1 x 1 der Selbstmotivation
  • Leichter lernen – Tipps & Tricks
  • „Let’s eat healthy and work out“
  • Die Tücken der menschlichen Wahrnehmung & Kommunikation
  • Konflikte positiv sehen & meistern
  • Fachtrainings „Service“

Lehrling Martin Präger, der im Interalpen-Hotel Tyrol eine Ausbildung zum Koch absolviert, war vor allem von der Vielfalt der Themen und dem „Blick über den Tellerrand hinaus“ begeistert: „Beim Workshop „Das 1x1 der Selbstmotivation“ zum Beispiel erhielt man durch den lockeren und witzigen Aufbau des Tages unheimlich viel Input und interessante Tipps für den Alltag.“, so Martin Präger.

Wer einen anspruchsvollen Job ausübt, braucht im Alltag auch Möglichkeiten den Kopf frei zu kriegen und etwas für seine Gesundheit zu tun. Genau diesem Thema widmeten sich die Lehrlinge zusammen mit Spa-Leiterin Lisa-Marie Stangier. Sie gab zunächst eine Übersicht an Ernährungstipps und Entspannungsmöglichkeiten rund um das Hotel und dann hieß es, selbst aktiv werden ganz nach dem Workshop-Motto „Let’s work out!“

Frau Ihrenberger, die selbst u.a. den Auftakt-Workshop „Team Playing“ abhielt, freut sich über die positiven Reaktionen der Lehrlinge auf die 1. Trainees‘ Springtime School.
Und um ständig besser zu werden, sind natürlich auch für die Sommersaison bereits weitere Schulungen geplant. So u.a. eine 2-tägige Schulung im Service, der „Fit for quality“-Workshop für alle neuen Mitarbeiter und ein Qualitätstraining für unsere Hotelpagen.
 

Kommentare

comments powered by Disqus

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×