8% Ermäßigung
bei einem Aufenthalt von 4 bis 6 Übernachtungen

Ferienpauschale
7 Tage wohnen - 6 Tage zahlen

Zusätzlich 5% Treuebonus
ab dem dritten Aufenthalt

Ein Eldorado für Naschkatzen

Süße Versuchungen so weit das Auge reicht? Für viele ein wahr gewordener Traum. Im Interalpen-Hotel Tyrol lohnt es sich allemal, einen süßen Zahn zu besitzen – Denn in der hauseigenen Patisserie werden tagtäglich erstklassige Naschereien kreiert. 

Lisa-Maria, Madlen, Nadine, Rowena und Valentina – Das sind die klingenden Namen jener vier Patissieres, die unsere Gäste jeden Tag aufs Neue mit köstlichen Desserts verwöhnen. Ganz egal ob Torten, Kuchen, Pralinen, Feingebäck, Sorbets, Eis oder Mousse – am Buffet kommen alle Naschkatzen voll auf ihre Kosten. Wir wollten es etwas genauer wissen und haben ein paar interessante Fragen zum Arbeitsalltag in der Interalpen- Patisserie gestellt:  

Was ist das Besondere am Beruf Patissier? 
Der Beruf ist sehr kreativ und abwechslungsreich. Man kann sich mit seinen eigenen Kreationen und Rezepten selbst verwirklichen. Es gibt so viele unterschiedliche Gestaltungsmöglichkeiten. So ist kein Tag wie der andere und Langeweile kommt nie auf. 

Welche drei Eigenschaften sollte ein Patissier mitbringen?
Definitiv Kreativität für die ganzen Ideen, die man so braucht. Flexibiltät, wenn es um Gästewünsche oder kurzfristige Änderungen geht. Und Teamfähigkeit! Der Zusammenhalt untereinander ist einfach wichtig.
 

Wie viele verschiedene Desserts bereitet ihr zu? 
Das kommt immer darauf an. Wenn ein Dessert-Buffet stattfindet, dann sind es schon mindestens 20 bis 30 unterschiedliche Desserts, die wir herstellen.  

Welche Zutaten werden am meisten gebraucht? 
Schokolade! :) Und Zucker! Pro Jahr verbrauchen wir ca. 3 Tonnen Schokolade. Sahne brauchen wir auch immer genug. Am Tag zwischen 20 und 25 Liter. Und auch Zucker findet in den meisten Desserts Verwendung. In Spitzenzeiten sind das schon mal 25 Kilogramm pro Tag. 

Was ist das Lieblingsdessert der Gäste?
Eigentlich wünschen sich Gäste meist klassische Gerichte: Buchteln, Kaiserschmarrn, Sachertorte und Desserts mit Nougat. Letzteres hat einen besonders hohen Beliebtheitswert. 

Was ist der ausgefallenste Wunsch, den ihr umsetzen musstet? 
Einmal mussten wir eine Hohe-Munde-Torte in 3D modellieren. Ein anderes Mal war es ein essbares Modell eines Fliegers als Torten-Topping.

Stichwort vegane Ernährung. Ist das in der Patisserie eine Herausforderung?
Mittlerweile nicht mehr. Es gibt Unmengen von Ersatzprodukten für Eier, Milch etc. Da kann man viele Leckereien auch für vegan lebende Gäste zubereiten. 

Hand aufs Herz. Backt ihr auch im Privatleben? 

Ja! Bei beinahe jeder Geburtstagsfeier oder jedem Fest wird man gebeten, den Kuchen zu backen, weil man es doch so gut kann. Manchmal soll es auch gleich ein ganzes Dessert-Buffet sein. Das Gute ist, man kann das dann gleich als Geschenk mitbringen. :)  

Der Valentinstag steht vor der Tür -  Verratet ihr uns ein besonderes Rezept zum Nachmachen? 
Hierfür haben wir uns etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Eine romantische Liebeserklärung im Glas. Wir wünschen viel Freude beim Zubereiten und einen schönen Valentinstag. 

Hier geht es zum Rezept  
 

Kommentare

comments powered by Disqus

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×