Hotline: +43 50809 30

Ein Saunagang – wohltuend für Körper & Seele

Das Interalpen-Hotel Tyrol ist besonders für seinen weitläufigen und luxuriösen Spa-Bereich bekannt. In der über 5.300 Quadratmeter großen Wohlfühloase gibt es zahlreiche Saunen zu entdecken. In der kalten Jahreszeit freut man sich noch mehr auf einen heißen, entspannenden Saunagang. Ein Saunabesuch dient aber nicht nur dem Wohlfühlen, sondern wirkt sich auch positiv auf unsere Gesundheit aus- sofern man „richtig sauniert“. Der  Saunameister des Interalpen-Hotel Tyrol erzählt aus jahrelanger Erfahrung…

Sich Zeit nehmen ist die wichtigste Regel, meint Harald Bergmann, der schon viele Jahre als Saunawart im Interalpen tätig ist. Vor jedem Saunagang sollte man abschalten und sich entspannen, gründlich duschen und die Kabine mit trockenem Körper betreten. Wichtig ist, die Badeschuhe immer vor der Türe auszuziehen, da Saunen nur barfuß betreten werden sollten. In einer finnischen Sauna wird empfohlen, mindestens ein Handtuch dabei zu haben, da kein Kontakt zwischen Haut und Holz entstehen sollte. Anders ist es in den Dampfbädern, hier muss die Sitzfläche vor und nach dem Saunagang gründlich abgespritzt werden. Die Zeit des Saunagangs sollte man sich ganz individuell gestalten – „so wie man sich wohlfühlt“. Wem ein Richtwert wichtig ist, kann sich merken, dass 10-15 Minuten im Dampfbad und maximal 15-18 Minuten in der Finnischen Sauna ratsam sind. Auch wenn es dem ein oder anderem schwer fällt, ist die Abkühlphase danach sehr wichtig. Sei es die frischen Luft, ein Sprung ins kühle Nass oder Crushed Ice: der Körper braucht eine Abkühlung. Generell sollte man pro Tag nicht mehr als 2-3 Saunagänge unternehmen. Als Tipp gibt Harald mit, dass man sich nach dem Saunagang Zeit lassen soll. Denn nur die Ruhe und ein entspannter Ausklang machen den Saunagang zu einem Genuss-Erlebnis!

Jetzt in der kalten Jahreszeit ist Saunieren auch eine wunderbare Möglichkeit den Körper gegen Erkältungen zu wappnen. Düfte wie Eukalyptus oder Minze eignen sich sehr gut, um den Erkältungskeim gleich gar nicht aufkommen zu lassen. Bei Fieber aber ist ein Saunabesuch strengstens untersagt, da bereits bei leichter Temperatur eine zusätzliche Hitze von außen belastend wirkt. Dass Saunieren dem Körper gut tut, ist durchaus bekannt. So wird das Immunsystem gestärkt, die Durchblutung gefördert und auch eine entschlackende Wirkung ist, durch das Schwitzen in Verbindung mit der gesteigerten Nierentätigkeit, nachgewiesen. Der entspannende und wohltuende Effekt auf Muskeln und Gelenke, vor allem aber auf Geist und Seele ist unumstritten. 

Diese wohltuende Wirkung ist durch die Interalpen-Textilsauna-Welt nicht mehr nur Erwachsenen vorbehalten. Auch unsere kleinen Gäste dürfen einen Saunagang genießen, doch sollten diese immer in Begleitung der Eltern unterwegs sein und nur für kürzere Zeit in der Sauna verweilen. 

Andreas, Mido und Harald, unsere Interalpen-Saunameister, freuen sich bereits, Sie im neu gestalteten Saunadorf mit verschiedensten Aufgüssen zu verwöhnen. Einen Tipp legt Harald einem jeden Sauna-Liebhaber ans Herz: „Hören Sie beim Saunieren immer auf Ihren Körper, er weiß am besten, was gut für Sie ist“.

 Interalpen-Spa

Kommentare

comments powered by Disqus

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×