Ernährungstipps von Spa-Managerin Lisa Marie Stangier

8% Ermäßigung
bei einem Aufenthalt von 4 bis 6 Übernachtungen

Ferienpauschale
7 Tage wohnen - 6 Tage zahlen

Zusätzlich 5% Treuebonus
ab dem dritten Aufenthalt

Ernährungstipps von Spa-Managerin Lisa Marie Stangier

Unsere Ernährung ist eines der größten Zahnräder im Körper, an denen wir drehen können, um mehr Wohlbefinden, Zufriedenheit und Gesundheit zu erlangen. „Du bist, was du isst“, ist nicht nur ein Sprichwort. Wir haben über unsere Ernährung einen erheblichen Einfluss darauf, wie gesund, fit und entspannt wir sind und wie jung wir uns fühlen und aussehen. Unsere Spa-Managerin Lisa Marie Stangier gibt Ihnen ihre persönlichen Ernährungstipps weiter.

Viel Wasser trinken

Trinken Sie mindestens 2 - 3 Liter Wasser pro Tag oder genauer gesagt 30 – 40 Milliliter pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag. Als reiner Flüssigkeitslieferant zählt nur Wasser. Fruchtsäfte, Softdrinks und Tee (auch zuckerfrei), Kaffee (auch schwarzer Kaffee) und alkoholischen Getränke sind Genussmittel. Sie enthalten Inhaltsstoffe, bei dem der Körper für die Verstoffwechslung Wasser benötigt. Dennoch können Sie natürlich eine Apfelsaftschorle nach einer Sporteinheit genießen oder bei einem Kräutertee entspannen, solange Sie den täglichen Flüssigkeitsbedarf über Wasser abdecken.

Die 80:20 Regel

Die 80:20 Regel ist auf einige unserer Lebensbereiche anwendbar. Diese besagt, dass 80% des Lebensstils (alles was wir essen, trinken, denken usw.) der Gesundheit dienlich sein sollte. Die restlichen 20% dürfen einfach nur Spaß machen und müssen nicht zwangsläufig Sinn ergeben. Das hält uns in Balance, gesund und bei bester Laune. Unterscheiden Sie also zwischen nährreichen Lebensmitteln und Genussmitteln. Wie Paracelsus schon sagte: „Die Dosis macht das Gift.“

Basische Lebensmittel

Viele Nährstoffe sind vor allem in basischen Lebensmitteln wie z.B. in Gemüse, Obst, Kräuter, Samen und Kartoffeln zu finden. Es gibt unter den basischen Lebensmitteln auch „gute Säurebildner“. Das sind bspw. Nüsse, Hülsenfrüchte, Dinkel und Pseudo-Getreide, wie Quinoa, Amaranth, Buchweizen uvm. Deckt man mit diesen Lebensmitteln 80% der Ernährung ab, dann ist man auf der richtigen Spur. Lebensmittel, die sauer im Körper verstoffwechselt werden gehören zu den 20%. Dazu zählen Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Eier, Zucker, Weißmehl-Getreideprodukte und stark gehärtete Fette.

Frische & unverarbeitete Lebensmittel

Je frischer und unverarbeiteter ein Lebensmittel ist, desto basischer und wertvoller ist es für den Körper. Je länger ein Lebensmittel gereift, konserviert oder eingelegt wurde, desto saurer ist es und sollte nur maßvoll gegessen werden. Eine Ausnahme bilden erntefrisch gefrorene Gemüse und Früchte. Diese enthalten in aller Regel noch all ihre wertvollen Eigenschaften und können guten Gewissens gegessen werden.

Tipp: Besuchen Sie bei Ihrem nächsten Urlaub im Interalpen-Hotel Tyrol unser Spa-Restaurant. Hier bereiten wir tagsüber besonders leichte und frische Speisen für Sie zu.

Kommentare

comments powered by Disqus

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×