Arbeiten in der Interalpen-Küche

8% Ermäßigung
bei einem Aufenthalt von 4 bis 6 Übernachtungen

Ferienpauschale
7 Tage wohnen - 6 Tage zahlen

Zusätzlich 5% Treuebonus
ab dem dritten Aufenthalt

Feuer und Flamme für die Interalpen-Küche

10:15 Uhr: Mein Mail-Kalender blinkt auf: Termin mit Küchenchef Mario Döring.
Na dann mal los und pünktlich sein – denn in der Interalpen-Küche ist immer einiges zu tun und ich will ja nicht zu lange stören mit meinen Fragen zum Thema „Arbeiten in der Interalpen-Küche“ …

Doch da brauche ich keine Angst zu haben: Küchenchef Mario Döring hat eigentlich fast immer ein offenes Ohr und nimmt sich Zeit. Selbst wenn es „brennt“, bleibt er ruhig und gelassen. Und das obwohl in der Hochsaison bis zu 700 Gäste bekocht werden.
Ich gehe gerne in die Küche des Hotels: dort herrscht immer eine angenehme Stimmung und alle sind sehr freundlich – gar nicht so selbstverständlich in Hotel-Küchen, wo gerne einmal hektisch werden kann. 

Die Interalpen-Küche ist sehr geräumig und hell mit Blick auf die Tiroler Berge und wie Mario Döring mir erklärt, mit den modernsten Geräten ausgestattet. Seine Mitarbeiter arbeiten in klassischer Postenaufteilung und sind mit ca. 45 Mann / Frau ein bunt gemischtes Team, aus vielen Ländern. Der Spaß kommt hier auf jeden Fall nicht zu kurz, wie man gleich an der guten Atmosphäre bemerkt. Und so bleibt der Großteil der Köche auch sehr gerne mehrere Saisonen im Interalpen-Hotel Tyrol.
 

Im Interalpen-Hotel Tyrol ist alles hausgemacht: vom knusprigen Brot aus der hauseigenen Bäckerei, über die Marmelade, bis zu regionalen Köstlichkeiten wie Schlutzkrapfen und Tiroler Gröstl. Dabei arbeiten unsere Köche mit Lebensmitteln allerhöchster Qualität. Die Küche wird von heimischen Bauern mit Gemüse und Milchprodukten beliefert, Fisch und Wild stammen ebenfalls aus der Umgebung. Aber auch internationale Delikatessen wie Hummer, Jakobsmuscheln oder US Beef werden regelmäßig zu feinen Speisen verarbeitet.
Ein besonderes Highlight ist zudem der hauseigene Kräutergarten: Thymian, Rosmarin und Liebstöckel finden sich ebenso unter den Kräutern im Küchengarten, wie die exotische Erdbeerminze und die Ingwerwurzel. Der Kräutergarten liefert acht Monate im Jahr die Kräuter, die unsere Menüs raffiniert verfeinern. Gleich morgens zieht ein Team der Köche los, um die Kräuter täglich frisch zu ernten. 
 

Immer wieder Neues erleben und lernen: auch das ist in der Interalpen-Küche möglich. 
Regelmäßig lädt Küchenchef Mario Döring international ausgezeichnete Köche ein, um bei speziellen Events gemeinsam mit unserem Küchenteam, die Gäste zu verzaubern und zu überraschen. Die kreative Energie, die sich in der Hotelküche ausbreitet, erfüllt Köche wie Gäste mit Begeisterung – sei es beim Barbecue, Hüttenabend in unserer Almhütte, bei Verkostungen oder unserem exklusiven Chef’s Table, welcher Gourmet-Küche auf allerhöchstem Niveau bietet. Nicht nur für unsere Gäste, sondern auch für unsere Lehrlinge bieten diese Events ganz besondere Momente und Erfahrungen!

Und die Mühe und Anstrengung unserer Köche lohnt sich: 
Mehrfach wurden Mario Döring und sein Team bereits ausgezeichnet. 
Ganz aktuell wurde unser Chef’s Table vom renommierten Restaurantguide Falstaff mit 98 von 100 Punkten und dem 2. Platz als bester Neueinsteiger belohnt. Eine hervorragende Leistung!
 

Kreativität und Lust zum Experimentieren sind zwei von vielen Zutaten, die einen guten Koch ausmachen. Küchenchef Mario Döring treibt die Leidenschaft für ausgezeichnete Gourmetküche an und gibt diese mit Begeisterung an seine Lehrlinge und das gesamte Team weiter.

Mich haben Mario Döring und sein Team auf jeden Fall begeistert – ich bin Feuer und Flamme!

Kommentare

comments powered by Disqus

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×