Hotline: +43 50809 30

Maria Himmelfahrt - Prozessionen & Tradition der christl. Feiertage in Tirol

Prozessionen und kirchliche Feiertage haben in Tirol große Tradition. Allerorts finden zum Beispiel am 15. August - zu Maria Himmelfahrt - Feierlichkeiten statt. Einheimische versammeln sich in Tracht in und um Kirchen. Aber nicht nur für Gläubige, auch gesellschaftlich, haben diese Feiertage eine Bedeutung für viele Menschen.

Maria Himmelfahrt

Das christliche Fest "Maria Himmelfahrt" geht auf ein Marienfest zurück, das im 5. Jahrhundert eingeführt wurde. Der 15. August wird vor allem im bayerischen und österreichischen Raum auch als „großer Frauentag“ bezeichnet. Gefeiert wird das Fest aber sowohl in der katholischen und evangelischen, als auch in der orthodoxen und armenisch-apostolischen Kirche. In zahlreichen weiteren, überwiegend katholischen, Ländern Europas ist der Tag ein gesetzlicher Feiertag. Traditionell werden in der katholischen Kirche an diesem Tag auch verbreitet Kräuter gesegnet. In Urkunden des 14. Jahrhunderts heißt es etwa „Unserer Lieben Frauen Wurzelweihe“. Die eigentliche Bedeutung für diesen Tag ist aber die Aufnahme Marias in den Himmel. In Italien ist der 15. August wird der Feiertag Ferragosto genannt, der wahrscheinlich auf die Römerzeit zurückgeht.

Bedeutung in Tirol

In Tirol hat der 15. August eine ganz besondere Bedeutung. Das Fest Maria Himmelfahrt ist hierzulande ein Landesfeiertag zum Gedenken an die Befreiung Tirols im Jahr 1809. Unter der Führung von Andreas Hofer kam es zum erfolgreichen Aufstand der Tiroler Bevölkerung gegen die bayerische Besatzung. Der Festtag am 15. August wurde bereits 1959 eingeführt und zum Hohen Frauentag erklärt. Die Landesregierung nimmt an diesem Tag auch zahlreiche Ehrungen von Bürgern Tirols vor.

Kommentare

comments powered by Disqus

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×