Silvestertraditionen

Silvesterreise rund um die Welt

Das Jahr neigt sich  langsam einem Ende zu und 2017 steht  vor der Tür. Überall werden die letzten Vorbereitungen getätigt, Feuerwerk, Bleiguss-Besteck und Raclette Käse eingekauft und die Flasche Sekt darf natürlich auch nicht fehlen. Doch wie begrüßen eigentlich die anderen Länder das neue Jahr?

Laut unserer mitteleuropäischen Zeit beginnen schon um 12 Uhr mittags die Neuseeländer  ihr  3-Tages Fest mit prachtvoll farbigen Kostümen, in welchen sie die ganze Nacht tanzen und singen. Zwei Stunden später schlägt es Mitternacht in Sydney, Australien. Hier wird das neue Jahr mit dem längsten Feuerwerk der Welt begrüßt: ganze 12 Minuten steigen Raketen in die Luft und platzen hoch oben über der Harbour Bridge zu bunten, großen Formen. Die 12 Minuten stehen für die Monate im Jahr, um all den alten Ballast abzulegen und das bevorstehende Jahr ganz neu beginnen zu können. Danach wird noch lange und ausgelassen gefeiert. Sehr viel ruhiger startet um 16 Uhr in Japan das neue Jahr. Hier wird schon lange im Voraus als Reinigungsritual das ganze Haus geputzt und mit Blüten und Kiefern geschmückt, um dann als Abschluss um Mitternacht mit 108 Glockenschlägen aus den Buddhistischen Tempeln alle Sünden zu löschen. Nach unserer Zeit um 21 Uhr startet in Russland das neue Kalenderjahr, doch feiert an diesem Tag so gut wie keiner. Dort gilt der Julianische Kalender, nach dem am 6. Januar Weihnachten und am 13. Januar Silvester  gefeiert wird. Eine Stunde vor dem österreichischen Neujahr begeht man es in Griechenland mit dem bekannten Neujahrs-Zocken, durch das man sich, zusammen mit den in Basiliusbrot eingebackenen Münzen, großen Erfolg erhofft.

Das kulinarische Highlight am Neujahrsabend bietet eindeutig Frankreich. Hier wird auf Feuerwerke nahezu komplett verzichtet und lieber Fois gras oder Austern mit einer guten Flasche Champagner genossen. Man feiert zur gleichen Zeit wie Italien, wo jeder rote Unterwäsche trägt. In Tschechien erhoffen sich die Menschen von einem sternförmigen Gehäuse eines um Mitternacht aufgeschnitten Apfels viel Glück im neuen Jahr. Auch Deutschland und Österreich feiern im gleichen Moment, ein Feuerwerk übertrifft das andere und frisch gegossene Bleifiguren werden interpretiert. Wer sich dann noch nicht satt gesehen hat an dem bunten Highlight, kann um 1 Uhr nachts den Briten in London zuschauen. Hier wird anstelle laut knallender Böller ein Feuerwerk aus Licht und Lasern von bunt Verkleideten begleitet, die dabei „Auld Lang Syne“ singen. Die Spanier und die Portugiesen genießen derweil zu jedem Glockenschlag eine Traube, symbolisch für jeden neuen Monat des bevorstehenden Jahres. Als Abschluss fällt um 6 Uhr morgens der mit über 30.000 LED’s illuminierten „New Year’s Eve Ball“ auf dem Times Square in New York City, USA,  als Beginn der amerikanischen Silvesterwelle, die sich über vier Stunden hinweg zieht, bis auch der letzte Amerikaner im neuen Jahr angekommen ist.
In diesem Sinne wünschen wir allen einen guten Rutsch in das neue Jahr 2017, Feliz Año Nuevo und Bonne Année.

Kommentare

comments powered by Disqus

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×