Hotline: +43 50809 30

Tipps für einen gesunden Rücken

Es ist wirklich ein Kreuz mit dem Kreuz. Rückenbeschwerden sind und bleiben eine der häufigsten Beschwerden der westlichen Zivilisation. Dazu kommt, dass Ratschläge zur Behandlung und Vorbeugung aus der Fachwelt widersprüchlicher nicht sein könnten. Einerseits werden Schmerzen im Rücken häufig auf eine abgeschwächte Muskulatur zurückgeführt und deshalb zum Muskelaufbau geraten. Andere Experten wiederum sind davon überzeugt, dass die Beschwerden im Rücken hauptsächlich durch Überspannung der Muskeln hervorgerufen werden und man wieder lernen sollte, sich zu entspannen.

Die Erfahrungen unseres Personal Coaches dazu:

„Meiner Meinung nach treffen beide Ansätze bei Patienten mit Rückenschmerzen zu. Aus meiner täglichen Praxis kann ich berichten, dass sehr viele Erwachsene tatsächlich an zu hoher Muskelspannung leiden. Diese äußert sich in einer verminderten Beweglichkeit und Schmerzen in Muskeln, Sehnen und Gelenken. Bevor ich daher mit Krafttraining beginnen kann ist es wichtig, die Schmerzen zu reduzieren. Dazu eignen sich spezielle Mobilisations- bzw. Entspannungsübungen, wie sie beispielsweise in Rückenschulen unterrichtet werden. Aber auch die Medizin-Technik hat eine Innovation auf den Markt gebracht, die sehr vielversprechend ist - das Gerät „Swing Med“ (www.swingmed.at), das seit Anfang des Jahres im Interalpen-Hotel Tyrol getestet werden kann. Die Behandlung nennt sich „Dynamische Extensionstherapie“. Dabei wird die Wirbelsäule durch kleine Bewegungsimpulse gestreckt. Durch das SwingMed-System ist es dem Therapeuten möglich, auf sämtliche Teile der Wirbelsäule einzugehen und diese sanft zu lockern und zu mobilisieren.“

Seine Tipps für Übungen zum gesunden Rücken

Bodenübungen eigenen sich sehr gut, um sowohl die Kräftigung des Rückens zu erzielen, als auch die Beweglichkeit zu verbessern. Vor dem Training sollten alle Gelenke mobilisiert werden, um den Effekt des Trainings zu vergrößern.

Mobilisation:

Übung 1:
Legen Sie sich auf den Rücken, stellen Sie die Füße auf die Matte und kippen Sie beide Knie gemeinsam etwa 20 Mal nach rechts und links. Die Stellung der Füße sollte eher breit sein, damit die Übung leichter auszuführen ist. Einfach aber effektiv!
 
Übung 2:
Anschließend beginnen Sie mit einigen Bauchmuskel Crunches.

Kräftigung:
In der Rückenschule legt man auch viel Wert auf die Verbesserung der koordinativen Fähigkeiten. Folgende Übungen zeichnen sich durch das koordinierte Bewegen der Körperteile aus:

Übung 1:
Strecken Sie gleichzeitig den rechten Arm und das linke Bein und halten Sie die Bewegung für 10 Sekunden. Anschließend wiederholen Sie die Bewegung mit der anderen Seite. Wiederholen Sie die Übung auf jeder Seite 10 Mal.
 
Übung 2:
Legen Sie Ihre Füße auf einen Pezzi Ball. Durch Strecken der Knie und Hüftgelenke wird das Becken angehoben. Halten Sie die Bewegung für 10 Sekunden und machen Sie 10 Sekunden Pause. Wiederholen Sie die Übung 10 Mal.

Kommentare

comments powered by Disqus

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×