Luchs Alpenzoo (c) TVB Innsbruck

Winter in den Tiroler Bergen - die vielfältige Tierwelt

Die Tierwelt in den Alpen ist sehr vielfältig und auch im Winter kann man das ein oder andere Alpentier entdecken. Wie sie sich durch die kalte Jahreszeit schlagen und welche Tiere Winterschlaf halten, haben wir recherchiert.

Tierwelt der Alpen im Winter

Besonders die tierischen Bewohner der Alpen haben es in den Wintermonaten nicht immer leicht. Das Futterangebot ist dürftig, die Wiesen und Wälder sind meist von einer dicken Schneeschicht bedeckt. Um sich vor den tiefen Temperaturen zu schützen, legen sich viele der Tiere ein dickes Winterfell zu, andere legen gar einen Winterschlaf ein.
Gämse und Steinböcke, die sonst meist nur in schwer zugänglichen Gebieten zu finden sind, steigen im Winter weiter in die Wälder herab, um genügend Nahrung zu finden – in diesen kargen Monaten ernähren sie sich auch von Moos und Flechten, um genügend zum Fressen zu finden.
Murmeltiere hingegen halten einen bis zu neunmonatigen Winterschlaf. Dabei ziehen sie sich in einen mit Gras gepolsterten Schlafkessel unter der Erde zurück, während der Sommermonate fressen sie sich große Fettreserven an, um den langen Winterschlaf zu überstehen. Je nach Außentemperatur erwachen Sie dann wieder im Frühjahr.

Vögel wie Alpendohlen sind meist über der Waldgrenze zu finden und auch noch in extremen Höhen ansässig, aber in den kalten Wintermonaten kommen auch sie in die tiefer gelegenen Gebiete und nicht selten kann man sie sogar in Skigebieten auf der Suche nach Nahrung beobachten.
Schneehasen und Alpenschneehühner passen sich sogar in ihrem Fell- und Federkleid dem Winter an und sind in den Wintermonaten weiß gefärbt. Auch Amphibien wie der Alpensalamander haben sich an die extremen alpinen Lebensräume angepasst und verfallen im Winter in eine mehrmonatige Winterstarre.

Hirsche und Rehe

Auch für das in den Wäldern beheimatete Wild sind die Wintermonate eine Zeit der Entbehrungen. Daher werden die Hirsche und Rehe oft bei sogenannten Futterkrippen während dieser Monate zusätzlich gefüttert.
 
Beobachtet werden können die Bewohner des Alpenraums mit der ganzen Familie zum Beispiel im Alpenzoo Innsbruck. Dieser hat den gesamten Winter über für Besucher geöffnet und auch in der kalten Jahreszeit sind dort zahlreiche Tiere zu entdecken.

Kommentare

comments powered by Disqus

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×