BuchenAnfragen+43 50809-30AnzahlungGutscheine
BuchenAnfragen+43 50809-30AnzahlungGutscheine
Lehrlinge bei der Lehrlingsfeier in der Hotelhalle eines ausgezeichneten Tiroler Lehrbetrieb
Team & Karriere |

Mit der #interalpencrew die Zukunft angehen - Wir stellen unsere Lehrberufe vor

Bei uns im Interalpen-Hotel Tyrol hat man die Möglichkeit einen unserer neun Lehrberufe zu lernen und mit besten Aufstiegschancen die Karriere in der Hotellerie zu starten. Von Hotel- und Gastgewerbe Assistent:in über Koch/Köchin bis hin zu Florist:in - die Ausbildungsmöglichkeiten sind vielfältig und bieten den Lehrlingen eine solide Grundlage für ihre berufliche Zukunft.

Am besten von den Besten lernen.

Wir bieten unseren Lehrlingen nicht nur zahlreiche Benefits, sondern sind auch ein ambitionierter Ausbildungsbetrieb und verlässlicher Arbeitgeber. Unsere Auszubildenden werden von uns als ausgezeichneter Tiroler Lehrlingsbetrieb und Top Arbeitgeber 2023 gemäß dem internationalen Standard geschult. Dabei legen wir besonders großen Wert auf eine herzliche und aufmerksame Gästekommunikation sowie eine professionelle Ablauforganisation. Dadurch lernen die Lehrlinge, nicht nur fachlich, sondern auch zwischenmenschlich zu wachsen.

Wir haben fünf unserer insgesamt 23 Lehrlinge zu ihrer Ausbildung im Interalpen-Hotel Tyrol befragt, die uns einen Blick hinter die Kulissen geben konnten.
David Purdy macht bei uns seine Lehre zum Hotel- und Gastgewerbeassistenten. Jakob Haslwanter, mit 16 Jahren einer unserer jüngsten Lehrlinge und Paul Eberhardt bereichern unser Küchen-Team bei ihrer Ausbildung zum Koch, während Charlotte Michel Restaurantfachfrau lernt. Eine Besonderheit im Interalpen-Hotel Tyrol ist die Möglichkeit, eine Lehre mit Matura abzuschließen. Anna Maria Winkelmüller, eine angehende Restaurantfachfrau, stellt sich dieser Herausforderung. Die Lehre mit Matura erfordert zusätzlichen Lernaufwand, bietet jedoch auch die Chance, einen höheren Schulabschluss zu erlangen und dadurch die Karrierechancen weiter zu steigern.

David Purdy

Lehre zum Hotel- und Gastgewerbeassistent

Was macht eine Lehre im Interalpen für dich besonders?
Besonders für mich an einer Lehre im Interalpen-Hotel Tyrol ist, dass das Interalpen zur Luxushotellerie zählt und ein 5-Sterne-Superior Hotel ist. So hat man als Lehrling die Möglichkeit von den besten zu lernen. Auch die Benefits für alle Mitarbeiter:innen finde ich sehr ansprechend. Vorallem als Lehrling kann ich sehr von der kostengünstigen Team-Unterkunft, der gratis Verpflegung jeden Tag oder der Mitbenutzung des Interalpen-Spa profitieren. Auch durch die Mitarbeiter:innen hebt sich das Interalpen von anderen Hotels ab. Denn hier treffen viele verschiedene Charaktere sowie Nationalitäten aufeinander und deshalb sind wir ein richtig cooles Team.

Wieso hast du dich ausgerechnet für den Lehrberuf als Hotel- und Gastronomieassistent entschieden?
Wegen meines Vaters. Er hat zwar selber nie in der Hotellerie gearbeitet, aber seine Lehrausbildung hat ihm bei jedem Job bisher weitergeholfen. Außerdem mag ich den internationalen Aspekt des Tourismus und liebe es mich mit Menschen zu beschäftigen. Und hier im Interalpen an der Rezeption komme ich diesbezüglich jeden Tag auf meine Kosten. So wird es auch nicht langweilig. Jeder Tag bringt eine neue Herausforderung und das macht den Lehrberuf zum Hotel- und Gastronomieassistenten sehr abwechslungsreich.

Warum hast du dich für eine Lehre im Interalpen entschieden?
Ich habe mich für eine Lehre im Interalpen entschieden, da es ein einzigartiges Hotel ist. Durch seine Lage und den Luxusstandard hat man hier besonders gute Möglichkeiten seine Karriere in der Hotellerie zu starten. Mein Wunsch war es außerdem meine Lehre in einem anderen Land zu absolvieren, das konnte ich somit umsetzen.

Welche Benefits gefallen dir am besten?
Wie bereits erwähnt kann ich besonders als Lehrling von den zahlreichen Benefits profitieren. Am besten gefällt mir die Kantine, denn auch wenn mein Kühlschrank im Personalzimmer leer ist, mein Magen ist es nie. Nach einem langen Tag liebe ich es außerdem im Mitarbeiter-Spa zu entspannen.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei dir aus?
Zum Glück kenne ich keinen typischen Arbeitstag. Im Interalpen ist kein Tag wie der andere.

Jobs in der Hotellerie können oft herausfordernd sein. Wieso hast du dich trotzdem für eine Lehre in der Luxushotellerie entschieden?
Ich liebe Herausforderungen und kann auch unter Druck oder in stressigen Situationen am besten arbeiten. Deswegen arbeite ich auch gerne in der Hotellerie. Herausfordernde Zeiten gehören in diese Branche zum Alltag. Zudem möchte ich während meiner Ausbildung so viel wie möglich lernen und im Interalpen habe die besten Möglichkeiten oben einzusteigen.

Jakob Haselwanter

Lehre zum Koch

Was macht eine Lehre im Interalpen für dich besonders?
Die Größe des Interalpen-Hotel Tyrol macht es für mich besonders hier meine Lehrausbildung zu absolvieren.

Wieso hast du dich ausgerechnet für den Lehrberuf zum Koch entschieden?
Ich habe mich für die Ausbildung als Koch entschieden, da ich sehr gerne koche und hier im Betrieb in einer internationalen Küche gekocht wird.

Warum hast du dich für eine Lehre im Interalpen entschieden?
Ich habe bereits an einem Schnuppertag im Interalpen teilgenommen und das hat mir sehr gut gefallen, daraufhin habe ich mich für das Interalpen als Ausbildungsbetrieb entschieden. Aber auch die angebotenen Benefits haben meine Entscheidung bestärkt.

Welche Benefits gefallen dir am besten?
Besonders gefällt mir das schöne Zimmer. Da ich noch nicht volljährig bin und keinen Führerschein besitze, kann ich außerdem von dem gratis Interalpen-Shuttle, der täglich nach Telfs und zum Interalpen fährt profitieren. So kann ich auch an freien Tagen meine Familie in Rietz besuchen.  Nach einem stressigen Arbeitstag nutze ich gerne den Wellness- und Fitnessbereich, den wir als Mitarbeiter:innen gratis nutzen können.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei dir aus?
Ich arbeite an 5 Tagen die Woche immer von 09.00 Uhr bis 14.00 Uhr. Danach habe ich meine Zimmerstunde. In dieser gehe ich meinen Freizeitaktivitäten nach. Ab 17.00 Uhr arbeite ich dann wieder und um etwa 22.00 Uhr geht das gesamte Team nach getaner Arbeit nach Hause. Vormittags bereiten wir in der Küche die einzelnen Bestandteile der Speisen vor, welche am Abend auf dem Menü stehen. Am Abend darf ich dann auch schon den Hauptgang mit anrichten und an die Gäste schicken.

Jobs in der Hotellerie können oft herausfordernd sein. Wieso hast du dich trotzdem für eine Lehre in der Luxushotellerie entschieden?
Das ist richtig, trotzdem kann ich immer viel lernen und habe die Möglichkeit auf hohem Niveau zu kochen. Auch die monatliche Bonuszahlung für Lehrlinge ist für mich ein großes Plus, welche den Lohn aufstockt. Durch eine bessere Bezahlung als Lehrling fühle ich mich mehr wertgeschätzt und komme gerne zur Arbeit.

Charlotte Michel

Lehre zur Restaurantfachfrau

Was macht eine Lehre im Interalpen für dich besonders?
Die freundliche und familiäre Art der Kolleg:innen im Interalpen-Hotel Tyrol macht die Lehre hier für mich besonders einzigartig. Aber auch die vielfältigen Arbeitstätigkeiten sowie Veranstaltungen machen den Arbeitsalltag ungemein spannend. Das ist auch der Grund weshalb ich mich für eine Ausbildung in der Branche entschieden habe.

Warum hast du dich für eine Lehre im Interalpen entschieden?
Das Interalpen hat mich als potenziellen Arbeitgeber angesprochen, da hier in einem jungen und auch kompetentem Team zusammengearbeitet wird. Kürzlich wurden wir auch erst als Top Arbeitgeber ausgezeichnet, was es für mich noch attraktiver macht hier zu arbeiten. Genau wie die top Arbeits- und Wohnplatzverhältnisse. Aber auch nach meiner Lehre habe im Interalpen beste Aufstiegsmöglichkeiten und eine sehr gute berufliche Zukunft.

Welche Benefits gefallen dir am besten?
Besonders die Möglichkeit im 2. Lehrjahr in eines der Schwesternhotels in Irland zu gehen während der Schließzeit, ist für mich besonders ansprechend. So erhält man auch als Lehrling die Möglichkeit die Abläufe in einem anderen Hotel kennenzulernen und seine Englisch Kenntnisse zu verbessern. Aber auch die Nutzung des Fitness- und Spabereiches am Abend hilft mir nach einem stressigen Tag abzuschalten.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei dir aus?
Meistens beginne ich meinen Arbeitstag entweder um 08.00 Uhr oder 12.00 Uhr. Hauptsächlich bediene ich die Gäste und erfülle deren Wünsche. Eine weitere meiner Aufgaben im Restaurant ist es das Mise en place vorzubereiten.

Wieso hast du dich für eine Lehre als Restaurantfachfrau entschieden?
Mein Wunsch war es einen Beruf zu lernen in dem ich die Möglichkeit habe mit Menschen unterschiedlicher Herkunft zusammen zu arbeiten. Das lässt den Arbeitstag nicht langweilig werden. Auch die dauerhafte Bewegung im Restaurant hilft mir am Ende des Tages ausgelastet zu sein.

Jobs in der Hotellerie können oft herausfordernd sein. Wieso hast du dich trotzdem für eine Lehre in der Luxushotellerie entschieden?
Es ist zwar oft stressig, aber es lohnt sich trotzdem in der Hotellerie zu arbeiten. Man hat hier sehr gute Auftsiegschancen und die Möglichkeit an verschiedenen Orten der Welt zu arbeiten. Ich persönlich brauche aber auch die Herausforderung und einen gut ausgefüllten Alltag, um glücklich im Job zu sein.

Paul Eberhardt

Lehre zum Koch

Was macht eine Lehre im Interalpen für dich besonders?
Die vielseitigen Arbeitsaufgaben in der Küche und die tollen Kolleg:innen machen eine Lehre im Interalpen für mich ganz besonders.

Wieso hast du dich ausgerechnet für diesen Lehrberuf entschieden?
Ich habe bereits vor meiner Lehre im Interalpen eine Ausbildung als Fleischer abgeschlossen. Als Koch habe ich nun die Möglichkeit ganze Gerichte mit dem zuvor ausgewähltem Fleisch zuzubereiten. Das bereitet mir viel Freude.

Warum hast du dich für eine Lehre im Interalpen entschieden?
Das Interalpen-Hotel Tyrol ist ein sicherer Arbeitgeber mit einer guten beruflichen Aussicht für die Zukunft.

Welche Benefits gefallen dir am besten?
Die vergünstigten Taxifahrten und die Möglichkeit zur Nutzung des Spa-Bereichs nutze ich von den angebotenen Benefits am meisten.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei dir aus?
Meinen Arbeitstag beginne ich um 11.30 Uhr. Da wird dann der Á la Carte Posten vorbereitet. Ab 12.00 Uhr koche ich zusammen mit unseren ausgebildeten Fachkräften für die Hotelgäste das Essen.

Jobs in der Hotellerie können oft herausfordernd sein. Wieso hast du dich trotzdem für eine Lehre in der Luxushotellerie entschieden?
Weil ich Lust auf Herausforderungen und Stress habe beziehungsweise es liebe Action in meinem Leben und Berufsalltag zu haben.

Anna-Maria Winkelmüller

Lehre zur Restaurantfachfrau

Was macht eine Lehre im Interalpen für dich besonders?
Ganz besonders im Interalpen ist für mich der starke Zusammenhalt im Team, dass die Mitarbeiter:innen bei Fort- und Weiterbildungen unterstützt werden. Außerdem wird es hier nie langweilig, denn ich kann jeden Tag etwas Neues dazu lernen.

Wieso hast du dich ausgerechnet für eine Lehre als Restaurantfachfrau entschieden?
In diesem Beruf hat man die Möglichkeit viele verschiedene Menschen und deren Kulturen sowie unterschiedliche Sprachen kennenzulernen. Aber auch mein persönliches Interesse an Weinen und den verschiedenen Esskulturen hat mich dazu bewegt, mich für den Lehrberuf als Restaurantfachfrau zu entscheiden.

Warum hast du dich für eine Lehre im Interalpen entschieden?
Im Interalpen-Hotel Tyrol kann ich immer mit meinen Vorgesetzten über Probleme reden und dann wird auch immer schnell eine Lösung gesucht sowie umgesetzt. Auch der kurze Arbeitsweg von den Team-Unterkünften zum Arbeitsplatz ist für mich als Auszubildende überzeugend gewesen, meine Lehre hier zu starten. Ein weiterer Grund war für mich der klassische Service der hier für die Gäste durchgeführt wird.

Welche Benefits gefallen dir am besten?
Am meisten von den zahlreich angebotenen Benefits, gefällt mit der Mitarbeiter-Spa. Diesen können

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei dir aus?
Ich bin meistens für den Mittagsservice im Hotel eingeteilt. Das bvedeutet nach dem Aufstehen gehe ich Mittagessen in der Mitarbeiter-Kantine und starte dann gegen 11.30 Uhr meinen Dienst. Zwischen Mittag- und Abendservice habe ich noch eine Zimemrstunde, die ich meistens nutze um für den Maturakurs zu lernen, da ich eine Lehre mit Matura absolviere. Nach dem Abendservice unternehme ich oft noch etwas mit Arbeitskolleg:innen oder wir gehen gemeinsam in den Mitarbeiter-Spa.

Jobs in der Hotellerie können oft herausfordernd sein. Wieso hast du dich trotzdem für eine Lehre in der Luxushotellerie entschieden?
Egal wie stressig es ist, wenn man im Interalpen-Hotel Tyrol Hilfe benötigt wird nie „Nein“ gesagt. Der Zusammenhalt im Team ist hier einfach unglaublich. Außerdem habe ich die Möglichkeit von den Besten zu lernen und erwerbe in einem 5-Sterne-Superior Haus qualitativ hochwertige Fähigkeiten, die mir viel für meine berufliche Zukunft bringen können.  Ich bin der Meinung, dass man in der Gastronomie bessere Zukunftschancen hat und viele verschiedenen Möglichkeiten an welchen Orten man arbeiten kann. Das ist für mich ein stressiger Tag wert.

Wir sind stolz darauf Teil der beruflichen Entwicklung unserer Auszubildenden zu sein. Daher möchten wir DANKE sagen für die großartige Leistung all unserer Lehrlinge und Mitarbeiter:innen, die unseren Gästen täglich einen unglaublichen Aufenthalt bescheren und unsere #interalpencrew bereichern. Jede:r Einzelne trägt dazu bei, dass wir einzigartig sind und gemeinsam die Hotellerie von morgen gestalten.

Das könnte Sie auch interessieren:

Lehrlinge bei einer Schneeballschlacht im 5-Sterne Superior Hotel

Lehre im Interalpen-Hotel Tyrol

Das Interalpen-Hotel Tyrol bietet jungen Menschen neun verschiedene Ausbildungsberufe im 5-Sterne-Superior Hotel an. Erfahren Sie mehr über unsere Ausbildungsauszeichnungen und die…

Lisa Minatti in der Hotelhalle im Sommer

Mit Gastfreundschaft im Herzen: Lisa Minatti – Stellvertretende Direktorin und Guest Relations Managerin

Vielen war Lisa Minatti bereits als sympathische Leitung der Rezeption bekannt. Gemeinsam mit ihrem Team legte sie die Aufmerksamkeit auf entspannte An- und Abreisen sowie auf eine…

Rotter und Brüggemann verabschieden Christine Riedl-Knief auf einer Terrasse

Über drei Jahrzehnte geprägt von Menschlichkeit

31 Jahre lang war Christine Riedl-Knief der Inbegriff der Gastfreundschaft im Interalpen-Hotel Tyrol. Mit Leidenschaft, Souveränität und einem schier unerschöpflichen Gedächtnis…